Mitte des 16. Jahrhunderts: Erste Pfarr- und Schulbesetzungen mit protestantischen oder protestanten-freundlichen Pfarrern
1537 – 1556 Erster evangelischer Pfarrer Wolfgang Riporer unterzeichnet als „Pastor von Schwans“
1580 – 1610 Wolfgang Steininger ist evangelischer Pfarrer in Schwanenstadt
1610 – 1624 Es folgt Andre Steininger, der als evangelischer Pfarrer nach Regensburg auswandert
1624 4. Oktober: Kaiserliches Patent verfügt, dass binnen 8 Tagen alle protestantischen Prediger und Schullehrer das Land verlassen müssen
1624 – 1625 Matthias Raidl ist vorerst letzter evangelischer Pfarrer in Schwanenstadt
1705 Urkundlich erwähnte Geheimtreffen im Mairgut in Tuffeltsham bei Schwanenstadt, Berichte von Tempelgütern in Oberholzham und Lehen
1751 Mehr als 100 Bauern der Pfarre Schwanenstadt ersuchen in einer Bittschrift die Kaiserin Maria Theresia um ein „freies lutherisches Exertitium“
1752 Danach werden 53 Familien mit 147 Personen aus Bach, Schlatt, Pühret und Desselbrunn nach Siebenbürgen abgeschoben
1781 13. Oktober: Toleranzpatent von Kaiser Josef II.
1861 8. April: Protestantenpatent von Kaiser Franz Josef I., dadurch Gleichberechtigung der evangelischen Mitbürger in Österreich
1886 Wieder evangelischer Religionsunterricht beim Kreimlbauern und später beim Reichert-Tischler am Stadtplatz durch Rutzenmooser Pfarrer Jungmayer
1914 – 1918 Evangelische Flüchtlinge aus Galizien lassen sich in Schwanenstadt nieder – viele wandern aber wieder ab
1918 Schwanenstadt wird Predigtstation von Rutzenmoos
1924 4. Februar: Ankauf des Hauses Linzerstraße Nr. 34 als evangelisches Bethaus
1925 19. Juli: Nach 300 Jahren wieder erster Gottesdienst mit Pfarrer Lasota aus Vöcklabruck im Betsaal
1927 17. Juli: Einweihung des evangelischen Friedhofes – das Grundstück konnte durch Schenkung eines Tauschgrundes des Kreimlbauern Neubacher und seiner Frau erworben werden.
1938 – 1948 China-Missionar Matthias Neubacher betreut in seinem Ruhestand die evangelische Gemeinde – ab 1942 gilt der Rutzenmooser Pfarrer Hans Kirchmeier bei der Stalingrad-Armee als vermisst – danach übernimmt Missionar Neubacher auch die Pfarre Rutzenmoos
1944 – 1945 Evangelische Flüchtlinge aus Osteuropa, mehrheitlich aus Siebenbürgen kommen nach Schwanenstadt und lassen sich hier nieder
1948 15. April: Berthold Folberth aus Felldorf/Siebenbürgen wird Pfarrer in Schwanenstadt – Kurator ist Sebastian Neubacher
1954 Am Palmsonntag erster Gottesdienst und gleichzeitig Konfirmation in der Spitalskirche – diese konnte von der katholischen Pfarre angemietet werden
1955 30. April: Schwanenstadt wird eine eigenständige Pfarrgemeinde
1958 Ankauf des Hauses „Klein aber mein“ als künftiges Pfarrhaus
1961 12. Februar: Spatenstichfeier 9. Juli: Grundsteinlegung für unsere Kirche
1962 14. Oktober: Glockenweihe – gespendet werden die Glocken vom Evangelischen Frauenverein Schwanenstadt, vom schwedischen Gustav-Adolf-Werk in Väksö und von Matthias Hummer (Hiptmer aus Hainprechting)
1962 11. November: Kirchweihfest mit Bischof Dr. Gerhard May
1965 Weihe des Gemeindesaales
1969 28. September: Weihe der gebrauchten Walcker-Orgel
1975 Bernd Ackermann, vorher Pfarrer in Stadl-Paura, wird Pfarrer unserer Gemeinde; Pfarrer Berthold Folberth tritt in den Ruhestand
1980 Es folgt als Pfarrer Mag. Horst Radler, vorher Pfarrer in Halvelagen/Siebenbürgen
1986 Beginn der Neugestaltung des Kirchen-Innenraumes
1990 11. November 1990: Weihe der neuen Beckerath-Orgel
1991 – 1993 Einbau neuer Buntglasfenster im Kirchenschiff
2005 Mag. Gerhard Roth, vorher Pfarrer in Wald/Schoberpass, wird Pfarrer unserer Gemeinde und Pfarrer Mag. Horst Radler tritt in den Ruhestand
2010 Das zuletzt im Besitz der Stadtgemeinde Schwanenstadt befindliche und zwischen Kirche und Pfarrhaus gelegene „Kriegswitwenhaus“ konnte 2008 angekauft, ab Frühjahr 2010 von Grund auf renoviert und ab 1.1.2011 als zeitgemäßes Wohnhaus vermietet werden.
2013 Als Nachfolger von Pfr. Mag. Gerhard Roth wird Pfr. Mag. Wilhelm Todter, vorher Pfarrer in Linz-Südwest, unserer Pfarrgemeinde für 2 Jahre zugeteilt.
2015 Bis zur endgültigen Neubesetzung der Pfarrstelle übernimmt OKR i.R. Pfr. Dr. Hannelore Reiner die Administration und seelsorgerliche Leitung der Pfarrgemeinde.
2015 – 2016 Renovierung des Gemeindesaales. Dieses Vorhaben ist für unsere Gemeinde eines der umfangreichsten Bauprojekte seit dem Kirchenbau.
19. Juni 2016: Festgottesdienst anlässlich der Generalrenovierung des Gemeindesaales
2016 Mag. Matthias Bukovics absolviert als Pfarramtskandidat sein letztes Ausbildungsjahr in unserer Gemeinde
Quellennachweis bis 1962: Folberth, Berthold: Eine neue Gemeinde entsteht auf alt-evangelischem Boden.
Das Werden der evangelischen Pfarrgemeinde A.B. in Schwanenstadt Oberösterreich: 1987.
ab 1962: Archiv der evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Schwanenstadt



Pfarrer und Kuratoren von 1938 bis heute